Einfache Sprache und Leichte Sprache

Was ist nun der Unterschied zwischen Leichter Sprache und einfacher Sprache? Kurz gesagt lassen sich die beiden Schreibweisen nicht vergleichen. Die Leichte Sprache richtet sich an Menschen, die gerade so lesen und schreiben können. Die einfache Sprache hat Menschen als Ziel, die zwar lesen können, aber Probleme haben, komplexere Texte zu verstehen.
Die Leichte Sprache wird mit einfachen Illustrationen ergänzt, die einfache Sprache wird im Prinzip wie Texte in Alltagssprache bebildert.
In der Leichten Sprache werden praktisch keine komplexeren Informationen vermittelt, in der einfachen Sprache lassen sich praktisch alle Informationen vermitteln – wenn man genug Platz für den Text hat.
Die Leichte Sprache wird von Menschen aus der Zielgruppe geprüft. Bei der einfachen Sprache ist bisher keine solche Prüfung vorgesehen.
Der Wortschatz der einfachen Sprache ist wesentlich größer als bei der Leichten Sprache. Die Sätze dürfen komplexer sein. Es gibt keine engen Vorgaben, was die visuelle Gestaltung der Texte angeht.