Warum Behinderte Knöpfe, Schalter, Regler und Tasten lieben (sollten)

Alles wird glatt, so glatt wie ein Touchscreen. Aber ist diese Entwicklung tatsächlich immer wünschenswert? Es stimmt, Apple hat gezeigt, dass Touchscreens für Blinde recht bedienbar sein können. Das hat aber nicht zu der erhofften Revolution anderer technischer Geräte geführt.

Apple iPad

Nehmen wir die typische Waschmaschine. Früher gab es einen Regler für das Programm, einen Regler für die Temperatur und einen für das Schleudern. Heute geht der Trend da hin, alles über einen Touchscreen zu machen. Das bringt Sehenden ein paar Vorteile, so kann zum Beispiel leichter ein Programm geplant werden. Blinde können damit aber gar nichts anfangen. Sie können das Programm kaum einstellen, wissen nicht, welchen Status das Programm gerade hat. Für Grobmotoriker sind Touchscreens selten optimal zu bedienen.

Dazu kommen ganz handfeste Probleme wie Schmutz oder Fingerabdrücke, welche die Ablesbarkeit solcher Displays verschlechtern. Für Sehbehinderte ist die Ablesbarkeit selten optimal: Für sie ist es häufig zu hell oder zu dunkel oder sie liegen mit der Nase auf dem Display, wobei es schwierig wird, die richtige Schaltfläche mit dem Finger zu treffen, weil man nicht gleichzeitig mit der Nase drauf sitzen und den Button berühren kann. Und: versucht mal, auf einem Touchscreen Braille-Markierungspunkte anzubringen.

Auch für einen Musiker oder Toningenieur haben die Regler Vorteile. Er kann einfach ertasten, in welcher Stellung sich die Regler befinden und muss nicht so genau hingucken.

Untersuchungen bei der Mensch-Mashchine-Interaktion zeigen, dass ein System umso leichter zu bedienen ist, je mehr Feedback-Kanäle es bietet. Bei einem Touchscreen gibt es meistens ein visuelles Feedback oder es ragiert sofort, so dass der Bediener weiß, dass seine Handlung nicht erfolgreich war. Wenn aber kein unmittelbares Feedback kommt, werden die meisten Nutzer noch einmal die gleiche Aktion ausführen. Bei einem Schalter hingegen wird man das seltener beobachten: Man hat immer das haptische und akkustische Feedback, wenn man den Schalter umlegt, so dass man mehr Geduld mit dem System hat.

Es ist also durchaus nicht wünschenswert, dass überall Touchscreens einziehen. In einigen Bereichen erscheint es eher sinnvoll, die Schalter, Regler und Knöpfe zu behalten.

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner