Compliance

Compliance bedeutet die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und allgemeiner Standards. Im Kontext der Barrierefreiheit gehört in Deutschland auch die Einhaltung
des Diskriminierungsschutzes dazu. Der Diskriminierungsschutz wird aktuell vor allem im Personalmanagement, insbesondere bei Bewerbungen berücksichtigt.
Da die BITV in erster Linie für öffentliche und öffentlich-rechtliche Einrichtungen gilt, ist das Allgemeine Gleichstellungsgesetz ein Ansatz, um Unternehmen
und Organisationen zur Barrierefreiheit zu verpflichten. Die Recherche führte vorerst zu keinen Ergebnissen.
Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit

Der Softwarekonzern SAP beschreibt in seinem Sustainability-Report die Verantwortung, die er im Rahmen der Menschenrechte bei der Barrierefreiheit erfüllt.
Die Software wird demnach soweit möglich nach dem amerikanischen Barrierefreiheitsstandard Section 508 und der WCAG 2.0 entwickelt.
http://www.sapsustainabilityreport.com/de/operations-identified-forced-c…

SAP scheint im deutschsprachigen Raum dabei die Ausnahme zu sein. Der Reisekonzern Thomas Cook beschreibt auf seiner englischsprachigen Präsenz, dass er
ein eLearning-Modul zur Betreuung von Kunden mit Behinderung entwickelt hat:
http://sustainability2010.thomascookgroup.com/customers/accessibility.html.

Print Friendly, PDF & Email

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner