Anforderungen an barrierefreie PDFs

Logo von PDFSie können diese Anforderungen an barrierefreie PDFs dauerhaft und unentgeltlich für Ihr Anforderungsmanagement nutzen. Bitte beachten Sie auch die generellen Anforderungen an barrierefreie Dokumente.
Definieren Sie für Ihre Organisation einen Qualitätsstandard für barrierefreie PDF-Dokumente. Das gilt insbesondere, wenn unterschiedliche Abteilungen mit unterschiedlichen Dienstleistern zusammenarbeiten.
Standard für barrierefreie PDFs ist PDF Universal Accessibility, kurz PDF UA. Legen Sie in Ihren Anforderungen grundsätzlich fest, dass Sie PDFs nach PDF UA haben möchten.

Checkliste für Anforderungen an barrierefreie PDFs

Alle Inhalte sind korrekt ausgezeichnet. Dazu gehören insbesondere Überschriften, Auflistungen, Absätze, Tabellen.
Alle Grafiken haben eine alternative Beschreibung
Alle nicht-inhaltstragenden Elemente sind als Artefakt gekennzeichnet (für Nutzer von Hilfstechnik unsichtbar). Das gilt vor allem für Elemente, die sich auf jeder Seite wiederholen wie Kopf- oder Fußzeilen.
Die Metadaten sind in den Dokumenteigenschaften hinterlegt.
Die Sehbehindertenansicht (STRG +4) oder PDF Reflow funktioniert fehlerfrei. Hinweis: PDF Reflow ist nach Ansicht einiger Aktivisten nicht Teil des PDF-Barrierefreiheits-Standards.
Alle Elemente erscheinen in einer logischen Lese-Reihenfolge.
Es sind Lesezeichen hinterlegt.
Die Dokumentensprache ist korrekt hinterlegt. Größere Abschnitte in Fremdsprachen sind korrekt ausgezeichnet.
Es sind möglichst keine Sicherheitsmechanismen aktiviert. Insbesondere ist der Zugriff durch assistive Technologien sowie das Kopieren von Text erlaubt.
Grafiken enthalten keinen längeren Text. In Grafiken wie Diagrammen enthaltener Text wird immer in einer Text-Alternative etwa als Fließtext oder Tabelle angeboten.
Der Dateiname ist selbsterklärend.
Der Titel des Dokuments wird in der Titelleiste des Adobe Reader angezeigt, nicht der Dateiname.

Anforderungen an barrierefreie PDF-Formulare

Formulare sind ohne weitere Maßnahmen am Bildschirm ausfüllbar. Die Nutzbarkeit für Blinde und Sehbehinderte wurde sichergestellt.
Die Nutzbarkeit per Tastatur, insbesondere die Verwendung des Tabs in einer sinnvollen Reihenfolge ist sichergestellt.
Pflichtfelder sind eindeutig gekennzeichnet.
Die Eingabefelder sind per Label eindeutig einander zuordnbar.
Fehlerhafte Eingaben sind, wo möglich erkennbar.
Bei der Gestaltung werden Konventionen eingehalten. Dazu gehört etwa die übliche Reihenfolge für Eingaben wie Vorname, Nachname, Straße, PLZ, Ort, Telefon und so weiter.

Anforderungen an Tabellen in barrierefreien PDFs

Taaellen werden in einer logischen Reihenfolge vorgelesen. WICHTIG: Sind Daten-Tabellen nicht logisch aufgebaut, sind sie für Blinde praktisch nicht verwendbar.
Für komplexe Tabellen ist eine für Blinde sichtbare Beschreibung hinterlegt.
Tabellen-Überschriften sind ausgezeichnet.

Testing

Der Dienstleister hat eine Prüfung mit Adobe Acrobat Pro oder einem ähnlichen Tool wie Kofax Power PDF durchgeführt.
Sie können eine Prüfung mit dem kostenlosen PDF Accessibility Checker durchführen. Nicht alle roten Felder sind für die Praxis relevant, der Ersteller sollte allerdings erklären können, warum diese Fehler auftreten.
PDFs mit Screenreader auf Barrierefreiheit prüfen

Print Friendly, PDF & Email

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner