PDFs mit Screenreader auf Barrierefreiheit prüfen

Logo von PDF Grundsätzlich empfehlen wir keine Screenreader-Tests, da der Umgang mit dem Programm viel Übung erfordert. Dennoch kann ein Test manchmal sinnvoll sein.
Empfohlen wird hier der Screenreader NVDA, der nur für Windows, aber kostenlos zur Verfügung steht. Sie können während der Installation eine portable Version erstellen, eine Installation ist also nicht nötig. Benötigen Sie eine Prüfung Ihres Dokuments durch einen Profi, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Gerne erstellen wir auch Ihr PDF professionell barrierefrei.

Wichtige Einstellungen

An dieser Stelle finden Sie einige nützliche Tipps dazu, wie Sie NVDA an Ihre Testbedürfnisse anpassen.
NVDA hat kein visuelles Menü. Bitte rufen Sie mit der Tastenkombination Einfg + N das Menü auf und wählen Sie Optionen -> Einstellungen.
Um die vorgelesene Stelle hervorzuheben, gehen Sie auf „Visuelle Darstellungen“ und wählen zunächst Herhorhebung aktivieren, anschließend setzen Sie die drei Häkchen bei Hervorheben.

Um angesagt zu bekommen, was sich unter der Maus befindet, aktivieren Sie die Mausverfolgung unter Maus.
Sie können sich die Sprachausgabe sowie die Blindenschriftausgabe als Text anzeigen lassen. Gehen Sie dazu wieder ins NVDA-Hauptmenü und wählen Sie unter „Werkzeuge“ den Punkt Sprachausgaben- oder Braille-Betrachter.
Die Fenster können Sie wie bei Windows gewohnt verschieben oder in der Größe verändern. Sie können in das Fenster hineinklicken und dann den Text markieren, kopieren und anderswo einfügen.

Adobe Reader

Für das Lesen barrierefreier PDFs ist aktuell vor allem der Adobe Reader oder Adobe Acrobat geeignet. Starten Sie zunächst NVDA, erst anschließend Adobe. Bevor Sie loslegen können, müssen Sie die Bedienungshilfen in Adobe konfigurieren, diese werden bei der Verwendung assistiver Technologien automatisch angezeigt.
Sollte das nicht der Fall sein, gehen Sie im Adobe Reader auf Bearbeiten, dort auf Ein- /Ausgabehilfen und dort auf Setup-Assistent.

Legen Sie hier auf Seite 3 der Einstellungen fest, dass Tags nur nach Einverständnis eingefügt werden sollen, auf Seite 4 legen Sie fest, dass das gesamte Dokument auf einmal eingelesen wird.
Öffnen Sie jetzt ein beliebiges Dokument. Bekommen Sie den folgenden Dialog angezeigt, ist das Dokument nicht barrierefrei.

Das heißt, dass das Dokument nicht getaggt und somit nicht zugänglich ist.

Weitere Prüfung im Adobe Reader

Eine schnelle Prüfung können Sie mit der Maus vornehmen. Die Sprachausgabe sollte das ausgeben, was unter dem Mauszeiger zu sehen ist.
Nun können Sie einzelne Dokumentstrukturen prüfen. Dafür können Sie die Navigationstasten von NVDA verwenden, das sind normale Tasten auf dem Keyboard, mit denen Sie gezielt bestimmte Elemente im Dokument erreichen:
H springt von Überschrift zu Überschrift
G springt von Bild zu Bild, wobei nur Bilder mit einem Alternativtext vorgelesen werden
STRG + Pfeil runter hüpft von Absatz zu Absatz
Mit der STRG-Taste stoppen Sie die Sprachausgabe, mit Shift können Sie die Sprachausgabe pausieren und wieder fortsetzen, wenn Sie dazwischen keine andere Aktion durchgeführt haben.
Mit Einfg + F7 können Sie sich alle Überschriften, Links und Formularfelder eines Dokuments auf einen Blick auflisten lassen.

Tabellen prüfen

Mit T springen Sie zur ersten erkannten Tabelle. Mit gehaltener STRG + Alt-Taste und den Pfeiltasten bewegen Sie sich systematisch durch eine Tabelle. Zum Beispiel bewegen Sie sich mit STRG ALT + Pfeil nach rechts nach rechts, mit STRG ALT Pfeil runter nach unten und so weiter.
Hier ist vor allem wichtig, dass die Elemente in der gleichen Reihenfolge angesagt werden, wie sie visuell angezeigt werden.
Eine vorhandene Kurzbeschreibung wird vorgelesen, wenn Sie die Tabelle mit T anspringen oder wenn Sie die Tabelle über den Fließtext erreichen.

Formulare

Möchten Sie ein Formular prüfen, aktivieren Sie den Formular-Modus. Springen Sie zunächst mit F in das nächste Formularfeld. Mit Einfg + Leertaste aktivieren Sie den Formularmodus und können ganz normal Text mit der Tastatur schreiben. Mit Einfg + Leertaste verlassen Sie den Formularmodus wieder.
Im Formularmodus können Sie folgendermaßen vorgehen: Alle Elemente sollten mit Tab in einer logischen, das heißt, am visuellen Aufbau orientierten Reihnfolge angetabbt werden können.
Mit der Leertaste werden Checkboxen aktiviert/deaktiviert
mit ALT Pfeil-runter können Auswahlfelder oder Selectfelder ausgeklappt werden, mit Return wird eine Option ausgewählt und die Selectbox zugeklappt
mit Pfeil rauf oder Pfeil runter werden Radio-Buttons ausgewählt

Print Friendly, PDF & Email

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner