Inklusives Design und barrierefreie Wissenschaft – Ausgabe 11-2020

Schriftzug Hopelassen Sie uns zunächst hoffen, dass es Ihnen und Ihren Lieben gut geht und sie die Corona-Krise persönlich und wirtschaftlich gut überstehen. Bezüglich Barrierefreiheit und Corona ist übrigens in den letzten Monaten kaum etwas Neues vermeldet worden. Insofern verweisen wir auf unseren Newsletter aus dem April zu Corona und Barrierefreiheit.
Neuigkeiten gibt es im Bereich barrierefreies Internet. Eine neue Version der Web Content Accessibility Guidelines, die Version 2.2, könnte bereits dieses Jahr erscheinen. Die WCAG ist die globale Richtlinie für digitale Barrierefreiheit und unter anderem für Deutschland maßgeblich.
Es wird sich dabei um die wahrscheinlich letzte größere Überarbeitung handeln, bevor die WCAG 3.0 erscheint. Die WCAG 3.0 liegt jetzt als erster Entwurf vor und wird voraussichtlich im Jahr 2025 final veröffentlicht. Diese Version wird größere Änderungen bei der Bewertung von Webseiten bringen und hoffentlich den Einstieg in die digitale Barrierefreiheit deutlich erleichtern. Die WCAG 2.2 soll vor allem Anforderungen für Menschen mit kognitiven Einschränkungen berücksichtigen, auch das ist lange überfällig.

Interessante Beiträge

Der Oktober war recht ruhig, vielleicht wegen der zunehmenden Corona-Krise, eventuell aber auch einfach wegen der Herbstferien.
Ein Beitrag auf wissenschaftskommunikation.de beschäftigt sich mit barrierefreier Wissens-Kommunikation.
Wissenskommunikation barrierefrei
Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe in Rheinland-Pfalz bietet eine Reihe kostenlos nutzbarer Bilder für Leichte Sprache.
Bilder Leichte Sprache
Die Organisation Barrier Break beschäftigt sich mit der Frage, warum Organisationen von inklusivem Design profitieren.
How would inclusive design help your organisation?
Ein etwas älterer Artikel der World Intellectual Property Organization (WIPO) beschäftigt sich mit dem Einfluss des European Accessibility Act auf barrierefreie eBooks.
New European Directive Adds Impetus to International Efforts to Promote Accessibility
Facebook und Funka – letzteres ist eine schwedische Barrierefreiheits-Organisation – führen einen virtuellen Accessibility Hackathon durch. Die Ergebnisse werden am 30.11.2020 vorgestellt.
Weitere Infos bei Funka
Auf Twitter war zu lesen, dass YouTube jetzt auch separate Audiodeskriptionen bzw. mehrere Audio-Spuren in einem Video erlauben würde. Leider sind in der YouTube-Hilfe weder in Deutschland noch international Infos dazu zu finden. Eventuell wird das Feature noch für alle Nutzer:Innen ausgerollt. Wollen wir es hoffen.

Toolls

Wir möchten ab jetzt jeden Monat ein interessantes Tool vorstellen, mit dem Sie Ihre Barrierefreiheit einfach verbessern können.
Wir starten mit dem kostenlosen Colour Contrast Analyser (CCA), ein Werkzeug, das wir täglich im Einsatz haben. Mit CCA können Sie die Kontrast-Werte von Vorder- und Hintergrund-Farbe für Texte, Infografiken oder Bedien-Elemente analysieren. Damit können Sie bestehende Projekte evaluieren. Oder Sie testen die Farben eines Prototypen bzw. eines Konzeptes, bevor es in Produktion geht. Der CCA wird von der Paciello Group entwickelt. Es gibt ihn als installierbare und portable Version für Windows und Mac.
Download des Colour Contrast Analyser

Veranstaltungen

Wegen vielen Inhouse-Schulungen haben wir unsere offenen Barrierefreiheits-Schulungen für dieses Jahr reduziert. Dafür gibts im November jede Menge interessanter Online-Veranstaltungen.
Mitte November gibt es zahlreiche Online-Veranstaltungen:

  • Die internationalen Experten für Barrierefreiheit, die IAAP, eröffnet ihre deutsche Sektion.
  • Das Institut für Menschenrechte veranstaltet einen Fachtag zu barrierefreien Bibliotheken.
  • Die Uni Freiburg veranstaltet eine Fachkonferenz zu barrierefreier Kommunikation.

Infos zu diesen und weiteren Veranstaltungen zur Barrierefreiheit

Newsletter abonnieren

Wenn Sie den Newsletter interessant fanden, können Sie ihn hier abonnieren. Zu den älteren Ausgaben des Newsletters.

Print Friendly, PDF & Email

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner