Neuigkeiten zur Barrierefreiheit im Dezember 2019

Im ersten Newsletter des Jahres 2020 darf ein kleiner Rückblick auf wichtige Ereignisse in Jahr 2019 nicht fehlen. Ein alles überragendes Ereignis gab es meines Erachtens weder in Deutschland noch international. Falls Sie dieser Rückblick nicht interessiert, springen Sie zur Überschrift „Interessante Artikel“.

Das war 2019 in Sachen digitale Barrierefreiheit

Die EU-Richtlinie 2102 trat bereits 2018 in Kraft und die ersten großen Folgen waren in 2019 zu spüren. Im Jahr 2020 laufen die ersten Fristen ab, so dass die Richtlinie ihren endgültigen Durchbruch feiern dürfte.
Der European Accessibility Act wurde von der EU im Frühjahr verabschiedet. Wegen der langen Übergangsfristen und der eher zahmen Vorgaben wird er erst in einigen Jahren zu wirklich relevanten Veränderungen führen.
Die deutsche Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung wurde im Mai aktualisiert. Im Prinzip gelten jetzt die internationalen Richtlinien zur Web-Barrierefreiheit EU-weit.
Für viel Aufregung sorgte 2019 der Fall Domino’S Pizza. Domino’s wurde in den USA von einem US-amerikanischen Blinden verklagt, weil deren Apps und Webseiten nicht barrierefrei waren. Der Kläger gewann, woraufhin Domino’s beim obersten Gerichtshof der USA Beschwerde gegen das Urteil einlegte. Die Pizzakette argumentierte, dass Barrierefreiheit im digitalen Bereich im Americans with Disabilities Act nicht klar definiert und überhaupt zu teuer sei. Der Fall hätte Präzedenz-Charakter haben können. Allerdings nahm das Gericht die Beschwerde von Domino’s nicht an. Beobachter gehen davon aus, dass das Urteil in den USA langfristig auch Folgen für andere Privat-Unternehmen haben wird. Das dürfte nebenbei gesagt auch für Websites gelten, die von deutschen Unternehmen für US-Amerikaner betrieben werden. Die Zahl der Klagen wegen nicht-barrierefreier Websites scheint in den USA in den letzten Jahren stark gestiegen zu sein.
Für Nebenbei interessant: Apples haus-eigene Office-Lösung sowie das Desktop-Publishing-Tool Quark Express erlauben seit 2019 das Erstellen barrierefreier PDFs. Zumindest Ersteres dürfte dazu beitragen, dass mehr barrierefreie PDFs in Umlauf kommen.

Interessante Artikel

Barrierefreiheit ist kein Geschenk, sondern ein Grundrecht. Darauf weist der Inklusions-Aktivist Raul Krauthausen in seinem Blog hin.
Raul Krauthausen. Barrierefreiheit ist kein Geschenk…
Im Blog EU Schwerbehinderung wird ebenfalls die aktuelle Situation kommentiert: Auch behinderte Menschen denken vor allem an die Barrieren, mit denen sie selber konfrontiert sind. Sie sollten einen Blick für die Barrieren entwickeln, mit denen andere Menschen konfrontiert sind, so die Kern-Aussage.
EU-Schwerbehinderung. Trotz Behinderung nicht barrierefrei – Jeder lebt in seiner eigenen Welt
Wie oben erwähnt wurde die BITV 2019 aktualisiert, heißt aber nach wie vor BITV 2.0. Das ist problematisch, worauf der Barriere-Kompass verweist. Bei vielen Stellen ist nicht angekommen, dass es neue Anforderungen gibt.
Barriere-Kompass. BITV 2.1 oder BITV 3.0 aber nicht BITV 2.0
Die weiteren Beiträge sind auf Englisch. Der blinde Peter Slatin beschreibt den Ärger mit der Barrierefreiheit: Der Ärger besteht darin, dass Barrierefreiheit immer noch als Extra behandelt wird. Erst kommt das Design, dann die Barrierefreiheit. Stattdessen sollte Design – oder jeder andere Bereich – das Thema Barrierefreiheit gleich mit abdecken. Witzig ist in dem Zusammenhang der Begriff Human Centered Design, auf wen oder was sollte sich Design sonst konzentrieren?
Forbes. The Trouble with Accessibility
Im Guardian erschien ein Interview mit der Rechtsanwältin Haben Girma. Die junge Dame ist taubblind und engagiert sich für die Rechte behinderter Menschen. Sie meint, dass ihr Engagement zu einer besseren Gesellschaft für alle Menschen beiträgt, also nicht nur für behinderte Menschen.
Guardian. My disability has been an opportunity for innovation
Die Website 24 Accessibility hat einen Adventskalender mit 24 Artikeln zu unterschiedlichen Bereichen digitaler Barrierefreiheit veröffentlicht. Da ist tatsächlich auch für Nicht-Techies einiges Interessantes dabei. Schauen Sie zum Beispiel auf die Artikel „What adding people with disabilities to your team brings to the mix“, „World-building accessibility literacy“ oder „Accessible Products: Beyond Code“.
24 Accessibility
Ein umfangreiches Tutorial der Universität von Kent zeigt, wie wissenschaftliche Inhalte in Dokumenten und anderswo barrierefreier aufbereitet werden können.
University of Kent. Accessible resources: documents, presentations and spreadsheets
Auch Veranstaltungen sollen natürlich möglichst barrierefrei sein. Die Zero Conference hat ihre Richtlinien für barrierefreie Veranstaltungen veröffentlicht.
Zero Project. INTRODUCING THE ZERO PROJECT CONFERENCE ACCESSIBILITY GUIDELINES
Eher für die Spezialisten interessant: Die Arbeitsgruppe des W3C für Web-Barrierefreiheit sucht nach Personen, die sich an der Weiterentwicklung der Barrierefreiheits-Richtlinien beteiligen wollen.
Zum Aufruf der WAI

Veranstaltungen

Anfang des Jahres machen viele Menschen schon die erste Terminplanung. Aktuell sind mir keine interessanten Veranstaltungen zu Barrierefreiheit für Januar oder Februar bekannt. Neu in meine Liste aufgenommen habe ich zwei Termine: Die Aktion Mensch veranstaltet Anfang März eine Konferenz zu Arbeit und digitaler Barrierefreiheit. Die Beyond Tellerrand Ende April ist eine Konferenz zu Internet-Technologien. Dort wird unter anderem auch Leonie Watson sprechen, eine der internationalen Korifäen in Sachen digitale Barrierefreiheit. Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie in meiner Veranstaltungs-Liste zu Barrierefreiheit.
Das World Wide Web Consortium veranstaltet ab dem 28. Januar 2020 einen kostenlosen englischsprachigen Online-Kurs zur Einführung in die Web-Barrierefreiheit. Dabei geht es weniger um Coding als um eine allgemeine Einführung und Sensibilisierung sowie Tipps zur praktischen Umsetzung. Dabei profitiert man auch von dem sehr aktivem Austausch im zugehörigen Forum. Weitere Infos zum Kurs.
Last not least möchte ich auf meine eigenen Schulungen verweisen. Für den Kurs am 27.1.2020 in Berlin sind noch einige Plätze frei. Weitere Infos zu meinen Barrierefreiheits-Workshops.

Newsletter abonnieren

Sie wollen in Sachen Barrierefreiheit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch den Newsletter. Hier geht es zu den früheren Ausgaben des Newsletters.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du es nicht machst, macht es keiner