Barrierefreie PDFs mit Google Chrome

Seit Google Chrome Version 85 können mit dem Browser barrierefreie PDFs erzeugt werden. Voraussetzung ist natürlich, dass die ursprüngliche Seite bereits Barrierefreiheits-Informationen wie Überschriften und Alternativtexte enthält. Wie gut das PDF aussieht, hängt im Wesentlichen davon ab, ob der Ersteller ein Druck-Stylesheet vorgesehen und optimiert hat.
In der aktuellen Version ist das Feature experimentell und noch nicht für alle freigeschaltet. Um es zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Geben Sie in die Adresszeile „chrome://flags/#export-“ ohne die Anführungszeichen ein.
2. Suchen Sie in der erscheinenden Liste nach „Export Tagged PDF“.
Screenshot der Funktion
3. Stellen Sie das Feature auf „enabled“.
Starten Sie Chrome zunächst neu. Rufen Sie dann eine Webseite Ihrer Wahl auf. Wählen Sie „Drucken“ aus dem Menü. Wählen Sie aus dem Auswahlmenü „Als PDF speichern“ und drücken Sie auf den Button „Speichern“.
Screenshot des Drucken-Dialogs
Standardmäßig wird das PDF im Download-Ordner gespeichert.
Chrome kann mittlerweile auch automatisch Überschriften in PDF einfügen. Er ist also auch als einfaches Leseprogramm geeignet, übrigens auch für nicht-barrierefrei getaggte PDF.

Weiterführende Infos

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.